Navigation und Service

31. Mai / 1. Juni 2012 in Koblenz

International Symposium „Pathogenic Vibrio spp. in Northern European Waters“

Humanpathogene Bakterien der Gattung Vibrio kommen natürlich im Seewasser vor. Sie sind mit Gastroenteritiden, Ohren-, Augen- und Wundinfektionen assoziiert, die durch den Kontakt mit bzw. durch die orale Aufnahme von Meerwasser oder kontaminiertem Fanggut verursacht werden. Bisher stellen sie insbesondere in tropischen und subtropischen Regionen eine Gefährdung dar, doch in Folge des Klimawandels ist eine zunehmende Verbreitung in nordeuropäischen Küstengewässern nicht auszuschließen.

Das Symposium schließt an eine nationale Veranstaltung im Jahr 2010 an. Ziel der Veranstaltung ist es, ein europäisches Netzwerk von Wissenschaftlern zu schaffen, um sich über vergangene und aktuelle Aktivitäten zu pathogenen Vibrionen in nordeuropäischen Gewässern auszutauschen. Der Schwerpunkt des Symposiums wird auf badegewässerbezogenen und ökologischen Fragestellungen liegen, insbesondere auch im Hinblick auf Einflüsse des Klimawandels.

Ansprechpartner: Dr. Nicole Brennholt (brennholt@bafg.de), Dr. Simone Böer (boeer@bafg.de)

Diese Seite

© 2009 - 2013 KLIWAS-Koordination